Willkommen im Kinderwald Hannover

Die Idee

 

Die Kinderwald-Idee entstand 1996 nach einer FerienCard-Aktion des hannoverschen Kinderliedermachers Unmada Manfred Kindel.
Er wollte einen eigenen Wald für Kinder und Jugendliche schaffen, der von ihnen gestaltet, bepflanzt, bespielt und anderweitig genutzt werden kann. Es sollte ein Kinderbeteiligungsprojekt werden, bei dem die Kinder lernen, ihre Bedüfnisse zu artikulieren und Ideen zu entwickeln.

Nach intensiver Vorbereitung und längerer Suche nach einem geeigneten Geländes wurde im Frühjahr 2000 eine sieben Hektar große Brachfläche im Nordwesten Hannovers, die durch den Aushub des Mittellandkanals entstanden war, zum "Kinderwald Hannover" ernannt.


Modell des Eingangsbereichs

Schon bei der Planung und Modellierung behielten vor allem die Kinder und Jugendlichen die Fäden in der Hand. Nach den ersten Anfängen wurde von allen Beteiligten ein Geländekonzept erarbeitet, indem die Wünsche und Vorstellungen aufeinander abgestimmt wurden.

In Zukunftswerkstätten wurden Ideen entwickelt, Modelle gebaut und reale Bauprojekte umgesetzt. So entstand zum Beispiel auch das Amphitheater, in dem Konzerte und Vorführungen stattfinden.

 

Inzwischen ist hier in den vergangenen 20 Jahren viel mehr gewachsen als Bäume, Sträucher und schöne Blumen:

Es entstanden Freundschaften, jede Menge Projekideen und es wurden große Pläne verwirklicht. Aus dem einst kargen Gelände hat sich durch das Engagement vieler großer und kleiner HelferInnen ein einmaliger Naturerlebnis- und Beteiligungsraum entwickelt. Der Kinderwald bringt seinen BesucherInnen dabei die Natur auf eine ganz eigene Weise näher, fördert Kreativität und die eigene Entwicklung, lehrt Verantwortung und lebt Beteiligung.